Steve Jobs Regeln für Erfolg (#1 Minds of Success)

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Minds of Success

Steve Jobs – einer der bekanntesten Unternehmer unserer Zeit, langjähriger  CEO von Apple Inc. und  Geschäftsführer sowie Hauptaktionär der Pixar Animation Studios. 

Zusammen mit Steve Wozniak und Ron Wayne gründete er 1976 Apple, innerhalb weniger Jahre stieg das Unternehmen an die Spitze der Computerindustrie. Doch nicht nur Erfolge zeichneten Steve Jobs Leben, im Privaten hatte er häufig mit Problemen zu kämpfen. Im Oktober 2011 verstarb er an einer Krebserkrankung.

In meiner neuen Blogartikel-Serie „Minds of Success“ stelle ich dir jedes Mal eine faszinierende Persönlichkeit vor. In dem heutigen Artikel geht es um Steve Jobs und seine Regeln für Erfolg. 

Ich möchte dir zeigen, wie Steve Jobs es geschafft hat, so erfolgreich zu werden, und was du davon für dein Leben und deinen Erfolg mitnehmen kannst. 

Also legen wir los!


Tu das, was du liebst

In Steve Jobs berühmter Rede vor Studenten der Stanford University bekam man tiefe Einblicke in Jobs Leben. Als Jobs auf das College ging, das ihm seine Adoptiveltern, die nicht viel Geld hatten, finanzierten, merkte er bereits nach sechs Monaten, dass dies nicht der richtige Weg sei. Er entschied sich, das Ganze abzubrechen – was im Nachhinein gesehen die wohl beste Entscheidung seines Lebens war, so Jobs in seiner Rede. Er war frei und konnte nun seiner Leidenschaft nachgehen. Er konnte die Kurse besuchen, die ihn wirklich interessierten. 

Die Arbeit macht einen großen Teil unseres Lebens aus. Wir sollten deshalb unsere wertvolle Zeit nicht an eine Tätigkeit verschwenden, die uns nicht erfüllt. Wer etwas Großes in seinem Leben erreichen will, muss das tun, was er liebt. 

Wieso tun so wenige Menschen das, was sie wirklich lieben und wofür sie brennen?

Zwei Antworten: Nummer eins: Sie haben Angst.

Nummer zwei: Sie wissen gar nicht, was ihre Leidenschaft ist. Steve Jobs wusste genau, was seine Leidenschaft ist, und er ist dieser sein ganzes Leben lang nachgegangen. 

Angst ist etwas ganz Natürliches, zunächst scheint vieles unmöglich und viele Menschen werden Dinge sagen wie: „Lass das bleiben“,“Das Risiko ist viel zu hoch“ usw. Mag sein, dass das manchmal stimmt, doch davon sollten wir uns nicht abhalten lassen. Wie Jack Canfield einmal sagte: „Everything you want is on the other side of fear“.

Wenn wir uns intensiv mit einer Sache beschäftigen, dann kommt auch der Erfolg mit der Zeit. 

Was tun, wenn du deine Leidenschaft nicht kennst?

Ich würde mal behaupten, dass die wenigsten Menschen ihre wahre Leidenschaft kennen. Viele fühlen zwar, dass das, was sie momentan tun, nicht das Richtige ist, dennoch wissen sie nicht, was ihre Leidenschaft ist. Mein Tipp – nimm dir eine Stunde Zeit und denke intensiv über diese Frage nach. Geh zurück in deine Vergangenheit und überlege, was dir als Kind Spaß gemacht hat. Wenn du dir Fragen wie diese stellst, solltest du deiner Leidenschaft auf die Spur kommen. Und dann heißt es starten – lass dich nicht aufhalten, setz dir ein Ziel und los geht’s!

Gedenke, dass du sterblich bist

Als bei Jobs das erste Mal Krebs diagnostiziert wurde, merkte er, dass alle Erwartungen von anderen, aller Stolz, alle Angst vor Versagen nicht wichtig sind, wenn man den Tod vor Augen hat. Was übrig bleibt, ist das, was von wirklicher Bedeutung ist. Sich daran zu erinnern, dass man sterben wird, ist für Jobs die beste Art, zu vermeiden, dass man denkt, man hätte etwas zu verlieren. Es gibt nichts zu verlieren, entweder man lernt oder man gewinnt.

Was das Thema Leidenschaft und Ziele betrifft, ist dieser Gedanke auch sehr hilfreich. So kann es helfen, sich einmal die eigene Beerdigung vor Augen zu halten. Das mag zunächst komisch klingen, doch es kann dir dabei helfen, herauszufinden, was du wirklich in deinem Leben willst.

Stelle dir ein paar der folgenden Fragen:

  • Wer soll auf meiner Beerdigung sprechen?
  • Was soll über mich gesagt werden?
  • Was möchte ich erreicht haben?
  • Was möchte ich der Welt hinterlassen?

Glaube an etwas

Steve Jobs ist der Meinung gewesen, dass es unglaublich wichtig ist, an etwas zu glauben. Was das ist, spielt keine Rolle, der Glaube an sich soll einem dabei helfen, das zu erreichen, was man sich vornimmt. Als Beispiele führte Jobs Dinge an wie:

  • der Glaube an sich selbst.
  • der Glaube an eine Sache.
  • der Glaube an Gott.
  • der Glaube an Karma.
  • der Glaube an das Schicksal.

Für mich spielt der Glaube an mich selbst eine große Rolle. Ich bin der Meinung, dass der Glaube an sich und die eigenen Fähigkeiten eine Grundvoraussetzung für Erfolg ist. Damit meine ich Erfolg in allen Lebensbereichen, ob das jetzt Liebe und Partnerschaft, oder dein Business ist.

Tu es nicht für das Geld

Steve Jobs Vermögen wurde im März 2011 vom Forbes Magazine auf 8,3 Milliarden US-Dollar geschätzt. Doch trotz des vielen Geldes sagte Jobs:

“Es interessiert mich nicht, der reichste Mann auf dem ganzen Friedhof zu sein … Wenn ich abends zu Bett gehe und mir sagen kann, wir haben etwas Wunderbares gemacht … das ist wichtig für mich.” 
— The Wall Street Journal

Für Jobs war es wichtig, dass er der Welt eine Hinterlassenschaft machen kann, die das Leben der Menschen erleichtert. Geld an sich hat keinen Wert. Es sind die Dinge, die man sich mit Geld kaufen kann, die das Leben vielleicht schöner gestalten können. Doch hier sei gesagt, dass Geld in keinster Weise das Glücksgefühl steigert. Ein Mensch, der von einem auf den anderen Tag querschnittsgelähmt ist, wird schon bald das selbe Maß an Glück haben, wie jemand, der plötzlich im Lotto gewinnt. Der Grund ist, dass man sich an die Umstände gewöhnt, ob diese nun positiv oder negativ sind. Ich finde ebenfalls, dass es wichtiger ist, etwas zu tun, von dem andere Menschen etwas haben und das mir ein Gefühl von Erfüllung gibt, als etwas nur des Geldes wegen zu tun. Geld ist für mich die falsche Motivation!

Baue ein großartiges Team auf

Steve Jobs wusste genau, welche Leute er in seinem Team haben will – Menschen mit Leidenschaft für die Dinge, die sie tun. Denn das sind die Menschen, die ihre Arbeit so erledigen, wie es sich jeder Arbeitgeber wünscht. Doch nicht nur im Beruf ist es wichtig, sich das richtige Team aufzubauen, sondern auch im Privaten. Unser privates Team sind all die Menschen, mit denen wir Zeit verbringen. Eines meiner Lieblingszitate hierfür lautet: „Die bist der Durchschnitt, der fünf Menschen mit denen du am meisten Zeit verbringst.“ Das trifft meiner Meinung nach 100 % zu. Die Menschen in unserem Umfeld haben einen großen Einfluss auf uns und unsere persönliche Entwicklung. Sie können uns runterziehen oder motivieren, weiterzumachen. Deshalb ist es meiner Meinung nach unglaublich wichtig, sich das richtige „Team“ im Beruf sowie im Privaten aufzubauen.

Sag Nein zu 1000 Dingen

Wer eine Sache in seinem Leben 100 % richtig machen will, muss Nein zu 1000 Dingen sagen. Heutzutage sagen die wenigsten Menschen nein zu etwas, und das, obwohl sie oft eigentlich nein sagen wollen. Zum Beispiel der Mitarbeiter, der ganz lieb darum bittet, doch die Aufgabe zu übernehmen, und zu dem man dann Ja sagt, obwohl man eigentlich selbst genug zu tun hat. Szenarien wie diese erleben wir oft in unserem Alltag. Die Folge ist, dass wir nicht zu 100 % die Aufgabe(-n) erledigen können, die eigentlich von Bedeutung sind. Ich finde, dass „Nein“ sagen häufig als unhöflich angesehen wird, doch wenn man es richtig formuliert, kommt es auch nicht unfreundlich rüber.

Lerne also, „Nein“ zu sagen zu Dingen, für die du eigentlich keine Zeit hast. Dies wird dazu führen, dass du die eine Sache richtig machst!


Was sagst du zu diesen Regeln für Erfolg von Steve Jobs? Schreib es mir in die Kommentare.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, teil ihn doch mit deinen Freunden, das würde mich sehr freuen! 🙂

 

Bis zum nächsten Mal, dein Isaak 🙂


Buch-Tipps:

Walter Isaacson – Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers.*

Brent Schlender – Becoming Steve Jobs: Vom Abenteurer zum Visionär.*

Film-Tipp:

Steve Jobs der Film (2015) von Danny Boyle.


Mit * markierte Links sind Affiliate Links – das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber kauft, für euch ändert sich der Preis jedoch nicht.

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this page

2 Gedanken zu „Steve Jobs Regeln für Erfolg (#1 Minds of Success)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.